Global Patent Index - EP 0969259 A2

EP 0969259 A2 2000-01-05 - Dryer with air circulation

Title (en)

Dryer with air circulation

Title (de)

Umlufttrockner

Title (fr)

Sécheur à circulation d'air

Publication

EP 0969259 A2 (DE)

Application

EP 99111834 A

Priority

  • DE 19829134 A
  • DE 19915923 A

Abstract (en)

The dryer for textile piecegoods, using recirculating air, has a shaft (31) for the bypass flap (30) in the lower half of the bypass opening (29). The bypass flap (30) has a longer (32) and a shorter (33) leg. The length of the longer leg (32) is at least equal to the gap between the shaft (31) and the upper edge (34) of the deflection plate (24). To set the flap (30) into the bypass setting, the bypass opening (29) is divided into two sections. One part is a flow section (37) linked to the pressure chamber (25) and a suction section (38) is connected to the distribution chamber (26). The dimensions of the opening of the flow section (37) to the opening of the suction section (38) are in a ratio of 2.5 to 5.0. The bypass flap (30) is at an acute angle to the vertical, with its upper end offset towards the distribution chamber (25). The shaft (31) for the bypass flap (30) is higher than the upper edge (34) of the deflection plate (24). Limit stops (40,41) with spring plates (42,43) are at the upper and lower ends of the bypass opening (29).

Abstract (de)

Bei Umlufttrocknern, in denen Warenbahnen kontinuierlich getrocknet werden, besteht bei Stillstand der Warenbahn das Problem der Übertrocknung. Zur Vermeidung von Übertrocknung ist es bekannt, Behandlungsmittel über eine mit einer Bypassklappe versehene Bypassöffnung direkt in einen Rückströmraum zu führen. Außerdem sind an Düsenkasten angeordnete Elemente bekannt, durch die wahlweise Bypassöffnungen oder Zuströmöffnungen der Düsenkästen verschlossen werden können. Die in der Hauptanmeldung DE 198 29 134 gezeigte Bypassklappe führt aufgrund der Anordnung eines Umlenkbleches zu Turbulenzen. Diese Turbulenzen sollen durch geeignete konstruktive Maßnahmen verringert werden. Erfindungsgemäß wird eine Bypassklappe (30) mit einer außermittig angeordneten Welle (31) versehen. Die Welle (31) teilt die Bypassklappe (30) in einen längeren Schenkel (32) und in einen kürzeren Schenkel (33). Die Länge des längeren Schenkels (32) entspricht dem Abstand zwischen der Welle (31) und einer Oberkante (34) des Umlenkbleches (24). Die Welle (31) ist im unteren Bereich der Bypassöffnung (29) angeordnet. In Bypaßstellung teilt die Bypassklappe (30) die Bypassöffnung (29) in einen größeren Durchströmabschnitt (37) und einen kleineren Ansaugabschnitt (38). Durch das entlang der Bypassklappe (30) durch den Durchströmabschnitt (37) strömende Behandlungsmittel wird in der Ansaugöffnung (38), die mit den Zuströmöffnungen (14) der Düsenkästen (7) verbunden ist ein Unterdruck erzeugt. Behandlungsmittel wird von den Düsenkästen (7) und damit von der Warenbahn (1) abgezogen. Dadurch ist ein sicherer Betrieb im Bypass gewährleistet. Umlufttrockner z.B. für textile Warenbahnen, Papier- und Folienbahnen. <IMAGE>

IPC 1-7 (main, further and additional classification)

F26B 13/10; F26B 21/02

IPC 8 full level (invention and additional information)

F26B 21/02 (2006.01)

CPC (invention and additional information)

F26B 21/02 (2013.01)

Citation (applicant)

Designated contracting state (EPC)

DE FR GB GR IT PT

DOCDB simple family

EP 0969259 A2 20000105; EP 0969259 A3 20010912; EP 0969259 B1 20040915; PT 969259 E 20041231