Global patent index - EP 0974801 A1

EP 0974801 A1 2000-01-26 - Method and apparatus for slag-free tapping

Title (en)

Method and apparatus for slag-free tapping

Title (de)

Verfahren und Einrichtung zum schlackefreien Abstechen

Title (fr)

Procédé et dispositif pour laisser couler exempt de scories

Publication

EP 0974801 A1 (DE)

Application

EP 99250213 A

Priority

DE 19835087 A

Abstract (en)

During tapping, while an outlet vortex is being formed, a pipe (32) with closable leading end is dipped into the melt (M) to a depth at least below the slag layer (S). The pipe end is brought to the entry rim (14) of the tapping hole (13), and the furnace is emptied to a predetermined melt level. The pipe end is opened, and the tapping hole is closed from outside in a conventional manner. Filler material is introduced into the tapping hole through the pipe. An Independent claim is also included for apparatus for performing the above method in which blocking means (34) are provided which prevent entry of slag and/or melt into the pipe (32). Means are also provided which allow the end of the pipe to be opened at a desired time.

Abstract (de)

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum schlackefreien Abstechen einer in einem Ofengefäß befindlichen metallischen Schmelze, insbesondere Stahl in einem Lichtbogenofen, welcher im Boden des Ofengefäßes eine verschließbare Abstichöffnung aufweist, die nach dem Abstich von außen verschlossen und mit Füllmaterial gefüllt wird. Das Verfahren ist gekennzeichnet durch folgende Schritte: a) während des Abstichs zu einem Zeitpunkt, in der der Austrittswirbel sich zu bilden beginnt, wird oberhalb der Abstichöffnung ein kopfseitig verschließbares Rohr mindestens bis unterhalb der Schlackeschicht in die Schmelze eingetaucht, b) zeitlich vor Beendigung des Abstichs wird die kopfseitige Stirnfläche des Rohres zum Rand des Eintrittsbereichs der Abstichöffnung geführt, c) anschließend wird der Ofen bis auf einen vorgebbaren Schmelzenpegel entleert, d) die kopfseitige Öffnung des Rohres wird freigegeben, e) danach wird die Abstichöffnung in herkömmlicher Weise von außen verschlossen und über das Rohr wird das Füllmaterial in die Abstichöffnung eingebracht. Eine Einrichtung zur Durchführung des Verfahrens ist dadurch gekennzeichnet, daß Sperrmittel (34) vorgesehen sind, mit denen das Eindringen von Schlacke (S) und/oder Schmelze (M) in das Rohr (32) behindert wird, und daß Mittel (22) vorgesehen sind, mit denen das Öffnen der Mündung des Rohres (32) zum gewünschten Zeitpunkt erfolgt. <IMAGE>

IPC 1-7 (main, further and additional classification)

F27D 3/15

IPC 8 full level (invention and additional information)

F27D 3/15 (2006.01)

CPC (invention and additional information)

F27D 3/159 (2013.01)

Citation (search report)

Designated contracting state (EPC)

AT BE CH DE ES FI FR GB GR IT LI LU NL PT SE

EPO simple patent family

EP 0974801 A1 20000126; DE 19835087 A1 20000127

INPADOC legal status

2003-12-10 [18D] DEEMED TO BE WITHDRAWN

- Effective date: 20030603

2000-10-04 [AKX] PAYMENT OF DESIGNATION FEES

- Free Format Text: AT BE CH DE ES FI FR GB GR IT LI LU NL PT SE

2000-03-15 [RAP1] TRANSFER OF RIGHTS OF AN EP APPLICATION

- Owner name: SMS DEMAG AG

2000-02-09 [17P] REQUEST FOR EXAMINATION FILED

- Effective date: 19991202

2000-01-26 [AK] DESIGNATED CONTRACTING STATES:

- Kind Code of Ref Document: A1

- Designated State(s): AT BE CH DE ES FI FR GB GR IT LI LU NL PT SE

2000-01-26 [AX] REQUEST FOR EXTENSION OF THE EUROPEAN PATENT TO

- Free Format Text: AL;LT;LV;MK;RO;SI