(19)
(11)EP 1 520 562 A3

(12)EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

(88)Veröffentlichungstag A3:
21.12.2005  Patentblatt  2005/51

(43)Veröffentlichungstag A2:
06.04.2005  Patentblatt  2005/14

(21)Anmeldenummer: 04090365.0

(22)Anmeldetag:  20.09.2004
(51)Int. Kl.7A61F 2/46, B01F 11/00
(84)Benannte Vertragsstaaten:
AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PL PT RO SE SI SK TR
Benannte Erstreckungsstaaten:
AL HR LT LV MK

(30)Priorität: 01.10.2003 DE 10345646

(71)Anmelder: Biomet Deutschland GmbH
14167 Berlin (DE)

(72)Erfinder:
  • Nagaraj, Hutchappa Nandeesh
    Jayanagar, Bangalore-560011 (IN)

(74)Vertreter: Maikowski, Michael et al
Patentanwälte Maikowski & Ninnemann Kurfürstendamm 54-55
10707 Berlin
10707 Berlin (DE)

  


(54)Vorrichtung zum Mischen und Austragen von flüssigen und pulverförmigen Materialien für die medizinische Verwendung


(57) Eine Vorrichtung zum Lagern, Mischen und Austragen von flüssigen und pulverförmigen Materialien für die medizinische Verwendung weist einen Mischzylinder (1), einen durchbrochenen Mischkolben (8), der in dem Mischzylinder (1) mittels einer Betätigungsstange (9) axial und drehbar beweglich ist, einen axial verschiebbaren Austragskolben (4), eine verschließbare Austragsöffnung (3) am Mischzylinder (1) und Mittel zur Betätigung des Austragskolbens (4) auf. Der Austragskolben (4) weist in seinem Inneren einen verschließbaren Lagerraum (14) zur Aufnahme von einem der zu mischenden Materialien auf, so dass in der Vorrichtung vorkonfektionierte Mengen der zu mischenden Materialien auch ohne Verpackung getrennt eingefüllt und über einen längeren Zeitraum gelagert werden können. Der Austragskolben (4) steht mit dem Mischzylinder (1) über ein Bewegungsgewinde in Eingriff, so dass durch ein Verdrehen des Austragskolbens (4) relativ zu dem Mischzylinder (1) die durchmischten Materialien ausgetragen werden können. Der Mischzylinder (1) weist dazu ein Außengewinde (6) auf, welches mit einem Innengewinde (7) eines den Mischzylinder (1) teilweise umgebenden Hohlzylinders (5) in Eingriff steht, wobei der Hohlzylinder (5) Handhabungselemente aufweist und mit dem Austragskolben (4) starr verbunden ist.