(19)
(11)EP 2 345 503 A3

(12)EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

(88)Veröffentlichungstag A3:
05.06.2013  Patentblatt  2013/23

(43)Veröffentlichungstag A2:
20.07.2011  Patentblatt  2011/29

(21)Anmeldenummer: 11000218.5

(22)Anmeldetag:  13.01.2011
(51)Int. Kl.: 
B23Q 1/01  (2006.01)
(84)Benannte Vertragsstaaten:
AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR
Benannte Erstreckungsstaaten:
BA ME

(30)Priorität: 19.01.2010 DE 102010004990

(71)Anmelder: Deckel Maho Seebach GmbH
99846 Seebach (DE)

(72)Erfinder:
  • Brand, Matthias, Dipl.-Ing.
    99846 Seebach (DE)
  • Tüllmann, Udo, Dr.-Ing.
    99817 Eisenach (DE)

(74)Vertreter: Beetz & Partner 
Patentanwälte Steinsdorfstrasse 10
80538 München
80538 München (DE)

  


(54)Werkzeugmaschine


(57) Die Erfindung betrifft eine Werkzeugmaschine mit einem Masch i-nengestell (1), das formsteife Seitenwände (2, 3) mit oberseitigen horizontalen Führungsschienen (4, 5) aufweist, mit einem an bzw. auf den Führungsschienen (4, 5) der Seitenwände verfahrbaren Kreuzschlitten (6, 11), an dessen Frontseite eine Bearbeitungseinheit (14) mit einem Spindelkopf (15) vertikal verfahrbar geführt ist, und mit einer im Raum zwischen den Seitenwänden angeordneten Wer k-stückaufnahmeeinheit (24-28), die einen Werkstücktisch (28) oder einen Werkstückspanner aufweisen kann. Zur Ausbildung eines vergrößerten Zugangs zum Arbeitsraum der Werkzeugmaschine ist eine Seitenwand (3) frontseitig kürzer als die andere Seitenwand (2) und die auf den Seitenwänden (2, 3) des Maschinengestells (1) mo n-tierten Linearführungen bzw. Führungsschienen (4, 5) sind unter einem spitzen Winkel α zur vertikalen Mittelebene des Maschinengestells (1) ausgerichtet.