(19)
(11)EP 2 690 381 B1

(12)EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT

(45)Hinweis auf die Patenterteilung:
26.06.2019  Patentblatt  2019/26

(21)Anmeldenummer: 12177503.5

(22)Anmeldetag:  23.07.2012
(51)Internationale Patentklassifikation (IPC): 
F25B 39/04(2006.01)

(54)

Kondensator und Sammler für einen Kondensator

Condenser and collector for condenser

Condensateur et collecteur pour condensateur


(84)Benannte Vertragsstaaten:
AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

(43)Veröffentlichungstag der Anmeldung:
29.01.2014  Patentblatt  2014/05

(73)Patentinhaber: MAHLE Behr GmbH & Co. KG
70469 Stuttgart (DE)

(72)Erfinder:
  • Gonzalez Rechea, Pedro
    70193 Stuttgart (DE)

(74)Vertreter: Grauel, Andreas 
Grauel IP Patentanwaltskanzlei Wartbergstrasse 14
70191 Stuttgart
70191 Stuttgart (DE)


(56)Entgegenhaltungen: : 
EP-A1- 1 762 804
DE-A1-102008 034 631
FR-A1- 2 887 619
DE-A1-102008 018 423
DE-A1-102008 058 808
  
      
    Anmerkung: Innerhalb von neun Monaten nach der Bekanntmachung des Hinweises auf die Erteilung des europäischen Patents kann jedermann beim Europäischen Patentamt gegen das erteilte europäischen Patent Einspruch einlegen. Der Einspruch ist schriftlich einzureichen und zu begründen. Er gilt erst als eingelegt, wenn die Einspruchsgebühr entrichtet worden ist. (Art. 99(1) Europäisches Patentübereinkommen).


    Beschreibung

    Technisches Gebiet



    [0001] Die Erfindung betrifft einen Sammler für einen Kondensator nach dem Oberbegriff von Anspruch 1 und einen Kondensator mit einem Sammler nach dem Oberbegriff des Anspruchs 7.

    Stand der Technik



    [0002] Die WO 2004/025196 A1 offenbart einen Kondensator mit einem Rohr-Rippen-Block und beiderseits des Rohr-Rippen-Blocks angeordneten Sammelrohren, wobei die Rohre des Rohr-Rippen-Blocks durch Öffnungen der Sammelrohre greifen und mit dem Innenraum der Sammelrohre in Fluidverbindung stehen, wobei parallel zu einem der Sammelrohre ein Sammler angeordnet ist, welcher mittels seiner beiden Überströmöffnungen über Überströmöffnungen im Sammelrohr mit dem Sammelrohr fluidverbunden ist.

    [0003] Der Sammler ist gemäß dieser Druckschrift als einteiliges geschweißtes Rohr mit eingelöteten Deckeln ausgebildet.

    [0004] Die DE 198 48 744 A1 offenbart einen Sammler mit einem kurzen extrudierten Rohrstück und einem darin eingesetzten Rohrstück. Dabei ist an einem Ende ein Deckel eingesetzt und am anderen Ende ist ein Schraubstopfen eingeschraubt.

    [0005] Die DE 10 2008 058 808 A1 offenbart einen Sammler mit einem seitlichen Ansatz zum Anlegen des Sammlers an ein benachbartes Sammelrohr eines Kondensators, wobei an dem Ansatz zwei Überströmöffnungen zur Fluidverbindung des Innenraums des Sammlers mit dem Innenraum des Sammelrohrs des Kondensators ausgebildet sind.

    Darstellung der Erfindung, Aufgabe, Lösung, Vorteile



    [0006] Es ist die Aufgabe der Erfindung, einen Sammler für einen Kondensator zu schaffen, der einfach und kostengünstig herstellbar ist. Auch ist es die Aufgabe, einen diesbezüglichen Kondensator zu schaffen, der gegenüber dem Stand der Technik vereinfacht ist.

    [0007] Die Aufgabe zum Sammler wird gelöst mit den Merkmalen von Anspruch 1, wonach ein Sammler für einen Kondensator geschaffen wird, mit einer rohrförmigen Wandung, welche einen Innenraum einschließt, mit einem verschlossenen Rohrende und mit einem offenen und verschließbaren Rohrende zum Einsetzen eines Einsatzes in den Sammler, mit einem seitlichen Ansatz zum Anlegen des Sammlers an ein benachbartes Sammelrohr eines Kondensators, mit zwei Überströmöffnungen zur Fluidverbindung des Innenraums des Sammlers mit einem Innenraum des Sammelrohrs, wobei der Sammler einteilig ausgebildet ist. Indem sowohl die das Volumen des Innenraums einschließende Wandung als auch der Ansatz für das Verbinden mit dem benachbarten Sammelrohr durch ein Teil erzeugt werden können, können optimierte Wanddicken erzielt und eine vereinfachte Montage erreicht werden.

    [0008] Der Sammler ist aus einem fließgepressten Teil ausgebildet.

    [0009] Zweckmäßig ist es, wenn die Wandung des Sammlers einen im Wesentlichen kreissegmentförmigen Bereich aufweist, wobei der seitliche Ansatz einen konkaven Bereich aufweist, welcher zur Anlage an einem benachbarten Sammelrohr dient. Durch die kreissegmentförmige Kontur wird ein großes Volumen erreicht, wobei durch den konkaven Anlagebereich eine gute Passung zum benachbarten Sammelrohr erreicht wird.

    [0010] Der seitliche Ansatz ist in beabstandete Bereiche unterteilt, wobei sich ein Bereich in axialer Richtung benachbart zum verschlossenen Rohrende erstreckt und/oder sich ein Bereich in axialer Richtung benachbart zum offenen Ende erstreckt. Dadurch kann neben der Anlage an das Sammelrohr eine gute thermische Entkopplung erzielt werden.

    [0011] Zwischen zwei Bereichen des seitlichen Ansatzes weist der Sammler einen Bereich mit einem Rücksprung auf, wobei der Sammler im Bereich des Rücksprungs keine Anlagefläche zur Anlage an dem benachbarten Sammelrohr aufweist. Dies bewirkt die thermische Entkopplung, da im Bereich mit Rücksprung keine Anlage an das Sammelrohr erfolgt.

    [0012] Auch ist es zweckmäßig, wenn der Sammler im Horizontalschnitt durch die rohrförmige Wandung mit dem seitlichen Ansatz spiegelsymmetrisch ausgebildet ist. Dadurch kann eine symmetrische Anordnung des Sammlers zur Mittelebene des Kondensators erreicht werden.

    [0013] Bei einem vorteilhaften Ausführungsbeispiel ist der Sammler im Horizontalschnitt durch die rohrförmige Wandung mit dem seitlichen Ansatz asymmetrisch ausgebildet. Dies bringt den Vorteil, dass der Sammler in einem Winkel zur Ebene des Kondensators angeordnet werden kann, damit der Sammler in einer Ebene mit dem Kondensator abschließt und nicht nach vorne in Richtung auf die Fahrzeugfront vorsteht.

    [0014] Die rohrförmige Wandung weist an ihrem offenen Rohrende einen axialen Bereich erhöhter Wandstärke auf. Dadurch kann beispielsweise eine Nut eingebracht werden, die zur Aufnahme eines Sicherungsrings dienen kann, welcher einen Stopfen zum Verschließen des offenen Endes abstützen und axial sichern kann.

    [0015] Die Überströmöffnungen sind in dem axialen Bereich erhöhter Wandstärke und in einem sich an diesen Bereich anschließenden seitlichen Ansatz ausgebildet.

    [0016] Auch ist es vorteilhaft, wenn der Bereich erhöhter Wandstärke einen Vorsprung an der Außenwand der rohrförmigen Wandung aufweist.

    [0017] Dabei kann es zweckmäßig sein, wenn der axiale Bereich erhöhter Wandstärke ein am Rohrende umlaufender Ringbereich ist.
    Auch kann es zweckmäßig sein, wenn der axiale Bereich erhöhter Wandstärke ein am Rohrende offener c-förmiger Bereich ist, der im Bereich des seitlichen Ansatzes keine erhöhte Wandstärke aufweist.

    [0018] Weiterhin sind zwei Halteelement vorgesehen, welche von der Wandung vorstehend ausgebildet sind. Dadurch wird ein Fertigungsschritt eingespart, weil das Halteelement beim Fließpressen mit angeformt wird.

    [0019] Die Aufgabe zum Kondensator wird gelöst mit einem Kondensator mit einem Rohr-Rippen-Block und beiderseits des Rohr-Rippen-Blocks angeordneten Sammelrohren, wobei die Rohre des Rohr-Rippen-Blocks durch Öffnungen der Sammelrohre greifen und mit dem Innenraum der Sammelrohre in Fluidverbindung stehen, wobei parallel zu einem der Sammelrohre ein erfindungsgemäßer Sammler angeordnet ist, welcher mittels seiner beiden Überströmöffnungen über Überströmöffnungen im Sammelrohr mit dem Sammelrohr fluidverbunden ist.

    Kurze Beschreibung der Zeichnungen



    [0020] Nachstehend wird ein Sammler anhand der Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:
    Fig. 1
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 2
    eine schematische Darstellung des Kondensators der Figur 1 im Schnitt,
    Fig. 3
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 4
    eine schematische Darstellung des Kondensators der Figur 3 im Schnitt,
    Fig. 5
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 6
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 7
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 8
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 9
    eine schematische Teilansicht eines Kondensators mit einem Sammler,
    Fig. 10
    einen Sammler mit benachbartem Sammelrohr im Schnitt,
    Fig. 11
    einen Sammler mit benachbartem Sammelrohr im Schnitt, und
    Fig. 12
    einen Sammler mit benachbartem Sammelrohr im Schnitt.


    [0021] Die Figur 1 zeigt einen Kondensator 1 mit einem Rohr-Rippen-Block 2, wobei beiderseits des Rohr-Rippen-Blocks 2 Sammelrohre 3 angeordnet sind, wobei die Rohre 4 des Rohr-Rippen-Blocks 2 durch Öffnungen 5 der Sammelrohre 3 abgedichtet hindurchgreifen und mit dem Innenraum 6 der Sammelrohre 3 in Fluidverbindung stehen.

    [0022] Die Figur 1 beziehungsweise auch die Figur 2 zeigen jeweils nur einen Teil des Kondensators 1, wobei der nicht dargestellte Teil ein Sammelrohr aufweist, wie es dem Sammelrohr 3 im Wesentlichen entspricht.

    [0023] Parallel zu einem der Sammelrohre 3 ist ein Sammler 7 angeordnet, welcher zwei Überströmöffnungen 8, 9 aufweist, die mit Überströmöffnungen 10, 11 des Sammelrohrs 3 kommunizieren, so dass der Innenraum 6 des Sammelrohrs 3 mit einem Innenraum 12 des Sammlers 7 kommuniziert.

    [0024] Der Sammler 7 weist eine rohrförmige Wandung 13 auf, welche einen Innenraum 12 einschließt. Eines der Rohrenden 14 der rohrförmigen Wandung 13 ist verschlossen, wobei das andere gegenüberliegende Rohrende 15 offen und verschließbar ausgebildet ist. Durch das offene Rohrende 15 kann beispielsweise ein Einsatz in den Sammler 7 eingesetzt werden, wie beispielsweise ein Trockener-Filter-Einsatz. Weiterhin weist der Sammler 7 einen seitlichen Ansatz 16 auf, welcher zur Anlage des Sammlers 7 an dem benachbarten Sammelrohr 3 dient.

    [0025] Die beiden Überströmöffnungen 8, 9 des Sammlers 7 sind im Bereich des seitlichen Ansatzes 16 in die Wandung des Sammlers 7 eingebracht.

    [0026] Die rohrförmige Wandung 13 ist mit dem seitlichen Ansatz 16 und dem verschlossenen Rohrende 14 einteilig ausgebildet. Der Sammler 7 ist in dieser Konfiguration durch ein fließgepresstes Teil einteilig ausgebildet, also aus einem Stück gefertigt.

    [0027] Auch ist der seitliche Ansatz 16 über die gesamte axiale Länge des Sammlers 7 mit dem Sammler einteilig ausgebildet und erstreckt sich somit über die gesamte axiale Länge des Sammlers.

    [0028] Die Figuren 3 und 4 zeigen ein weiteres Beispiel eines Kondensators 101 mit einem Sammler 107 und einem Sammelrohr 103, wobei der seitliche Ansatz zur Verbindung des Sammlers 107 mit dem Sammelrohr 103 nicht durchgängig entlang der axialen Länge des Sammlers ausgebildet ist. Der seitliche Ansatz ist im Beispiel der Figuren 3 und 4 zweigeteilt ausgebildet und weist beabstandete Bereiche 110, 111 auf, wobei einer dieser Bereiche 110 in axialer Richtung benachbart zum verschlossenen Rohrende 114 angeordnet ist, wobei der zweite Bereich des seitlichen Ansatzes 111 sich in einem Bereich erstreckt, der benachbart zum offenen Ende 115 des Sammlers 107 angeordnet ist.

    [0029] Zwischen den beiden seitlichen Ansätzen 110, 111 ist ein Bereich 112 mit einem Rücksprung 113 vorgesehen, wobei zu erkennen ist, dass der Sammler 107 im Bereich 112 des Rücksprungs 113 keine Anlagefläche zur Anlage an dem benachbarten Sammelrohr 103 aufweist. Der Sammler 107 berührt somit im Bereich des Rücksprungs 113 das benachbarte Sammelrohr 103 nicht. In diesem Bereich liegt ein Abstand zwischen Sammelrohr 103 und dem Sammler 107 vor, wie ein Fenster zur Durchströmung von Luft. Dies bewirkt vorteilhaft, dass eine thermische Trennung in diesem Bereich zwischen dem Sammler 107 und dem Sammelrohr 103 vorhanden ist, was dazu dient, dass das im Sammler 107 vorhandene Kältemittel nicht durch im Sammelrohr 103 vorbeiströmendes noch wärmeres Kältemittel unnötigerweise erwärmt wird.

    [0030] Die Figuren 5 und 6 zeigen weitere Beispiele eines erfindungsgemäßen Sammlers 201, 202, wobei der Sammler 201 im Wesentlichen dem Sammler 7 der Figur 1 entspricht, wobei an dem Sammler 201 zwei Halteelemente 203, 204 angebracht sind, die mit dem Sammler vorteilhaft einteilig durch Fließpressen hergestellt sind.

    [0031] Die Figur 6 zeigt den Sammler 202, der im Wesentlichen den Sammler 107 der Figur 3 entspricht, wobei auch der Sammler 202 Halteelemente 205, 206 aufweist, die ebenfalls bevorzugt durch Fließpressen mit den Sammler gemeinsam hergestellt sind.

    [0032] Dabei kann es vorteilhaft sein, dass die Halteelemente 203, 204 205, 206 als durchgängiger Steg entlang der Länge des Sammlers hergestellt sind und anschließend durch eine mechanische Bearbeitung derart freigespart sind, dass die Bereiche zwischen den beiden Halteelementen 203, 204 205, 206 beziehungsweise oberhalb und unterhalb der Halteelemente 203, 204 205, 206 durch spanende Bearbeitung entfernt worden sind.

    [0033] Die Figuren 1 bis 6 zeigen Beispiele von Sammlern, die bezüglich einer Mittelebene, welche die Mittellängsachse des Sammlers schneidet, symmetrisch ausgebildet ist. Dies bedeutet mit Blick auf die Figuren 10, 11, dass der Sammler 301 beziehungsweise der Sammler 302 symmetrisch zur Ebene 303 beziehungsweise zur Ebene 304 ausgebildet ist. Man erkennt in den Figuren 10, 11, dass die Wandung des Sammlers einen im Wesentlichen kreissegmentförmigen Bereich 305, 306 aufweist, wobei der seitliche Ansatz 307, 308 einen konkaven Bereich 309, 310 aufweist. Der seitliche Ansatz 307, 308 weist somit eine Wand auf, die nach innen gewölbt ist. Dies bewirkt vorteilhaft, dass an diesem konkaven, nach innen gewölbten Bereich der Wand das benachbarte Sammelrohr flächig anlegbar ist.

    [0034] Die Figuren 7 bis 9 zeigen weitere Varianten von Sammlern 401, 402, 403, die ähnlich den Sammlern 7 der Figur 1, 107 der Figur 3 beziehungsweise 201 der Figur 5 ausgebildet sind, wobei allerdings die Sammler der Figuren 7 bis 9 im Horizontalschnitt nicht symmetrisch ausgebildet sind.

    [0035] Dies ist zur Verdeutlichung in Figur 12 im Horizontalschnitt gezeigt. Es ist in Figur 12 zu erkennen, dass der Sammler 320 aufgrund der Ausbildung des seitlichen Ansatzes 321 nicht symmetrisch ausgebildet ist. Die kreissegmentförmige Wandung 322 ist zwar nach wie vor vorhanden, der Übergang zu der Anlagefläche 323 zur Anlage des benachbarten Sammelrohrs 324 ist jedoch nicht symmetrisch ausgebildet, sondern asymmetrisch. Dies bewirkt vorteilhaft, dass die Vorderkante 325 des Sammlers im Wesentlichen mit der Vorderkante 326 des Kondensators beziehungsweise des Sammelrohres auf einer Ebene liegt, so dass diese Variante eine bauraumsparende Anordnung erlaubt, ohne dass der Sammler gegenüber der Ebene des Kondensators in Fahrzeugrichtung nach vorne vorsteht, wie dies in den Figuren 10 und 11 zu erkennen ist. Dort ist der ausbauchende Sammler gegenüber der Ebene des Kondensators nach vorn und auch nach hinten gewölbt.

    [0036] Weiterhin ist in den Figuren, insbesondere in den Figuren 1 bis 9, zu erkennen, dass die rohrförmige Wandung an ihrem offenen Rohrende 15 gemäß Figur 1 einen Bereich erhöhter Wandstärke 20 aufweist. Der Bereich der erhöhten Wandstärke wird beispielsweise durch einen Vorsprung an der Außenwand der rohrförmigen Wandung 13 bewirkt, wobei der Vorsprung nur über einen Teilbereich der axialen Erstreckung ausgebildet ist. Er dient dazu, dass in dem Bereich des Vorsprungs in der Innenfläche des Rohrs eine Nut einarbeitbar ist, in die ein Sicherungsring zur axialen Sicherung eines Verschlussstopfens eingesetzt werden kann, der in die Öffnung des Sammlers einsetzbar ist.

    [0037] Bevorzugt kann dieser Bereich der axialen Wandstärke ein ringförmig umlaufender Bereich sein, so dass die Nut über den gesamten Umfang eingearbeitet werden kann. Alternativ kann der Bereich der erhöhten Wandstärke an dem offenen Rohrende als offener c-förmiger Bereich ausgebildet sein, der im Bereich des seitlichen Ansatzes keine erhöhte Wandstärke aufweist. Die erhöhte Wandstärke wäre somit nur in dem Bereich vorliegend, der in Bezug auf den Querschnitt des Sammlers kreisförmig ist.


    Ansprüche

    1. Sammler für einen Kondensator mit einer rohrförmigen Wandung, welche einen Innenraum einschließt, mit einem verschlossenen Rohrende (114) und mit einem offenen und verschließbaren Rohrende (114) zum Einsetzen eines Einsatzes in den Sammler, mit einem seitlichen Ansatz zum Anlegen des Sammlers an ein benachbartes Sammelrohr eines Kondensators, mit zwei Überströmöffnungen (8, 9) zur Fluidverbindung des Innenraums des Sammlers mit einem Innenraum des Sammelrohrs, wobei der Sammler einteilig aus einem fließgepressten Teil ausgebildet ist, wobei die Wandung des Sammlers einen im Wesentlichen kreissegmentförmigen Bereich aufweist, wobei der seitliche Ansatz einen konkaven Bereich aufweist, welcher zur Anlage an einem benachbarten Sammelrohr dient, wobei der seitliche Ansatz in beabstandete Bereiche (110, 111) unterteilt ist, wobei sich ein Bereich (110) in axialer Richtung benachbart zum verschlossenen Rohrende erstreckt und sich ein Bereich (111) in axialer Richtung benachbart zum offenen Ende erstreckt, wobei zwischen zwei Bereichen des seitlichen Ansatzes der Sammler einen Bereich (112) mit einem Rücksprung (113) aufweist, wobei der Sammler im Bereich des Rücksprungs keine Anlagefläche zur Anlage an dem benachbarten Sammelrohr aufweist, wobei die rohrförmige Wandung an ihrem offenen Rohrende einen axialen Bereich (20) erhöhter Wandstärke aufweist, wobei die Überströmöffnungen (8, 9) in dem axialen Bereich erhöhter Wandstärke und in einem sich an diesen Bereich anschließenden seitlichen Ansatz ausgebildet sind und wobei weiterhin zwei Halteelemente (205, 206) vorgesehen sind, welche von der Wandung vorstehend ausgebildet sind, welche einteilig mit dem Sammler durch Fließpressen hergestellt sind.
     
    2. Sammler nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Sammler im Horizontalschnitt durch die rohrförmige Wandung mit dem seitlichen Ansatz spiegelsymmetrisch ausgebildet ist.
     
    3. Sammler nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Sammler im Horizontalschnitt durch die rohrförmige Wandung mit dem seitlichen Ansatz asymmetrisch ausgebildet ist.
     
    4. Sammler nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Bereich erhöhter Wandstärke einen Vorsprung an der Außenwand der rohrförmigen Wandung aufweist.
     
    5. Sammler nach Anspruch 1, 2, 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass der axiale Bereich erhöhter Wandstärke ein am Rohrende umlaufender Ringbereich ist.
     
    6. Sammler nach Anspruch 1, 2, 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass der axiale Bereich erhöhter Wandstärke ein am Rohrende offener c-förmiger Bereich ist, der im Bereich des seitlichen Ansatzes keine erhöhte Wandstärke aufweist.
     
    7. Kondensator mit einem Rohr-Rippen-Block und beiderseits des Rohr-Rippen-Blocks angeordneten Sammelrohren, wobei die Rohre des Rohr-Rippen-Blocks durch Öffnungen der Sammelrohre greifen und mit dem Innenraum der Sammelrohre in Fluidverbindung stehen, dadurch gekennzeichnet, dass parallel zu einem der Sammelrohre ein Sammler nach zumindest einem der vorhergehenden Ansprüche angeordnet ist, welcher mittels seiner beiden Überströmöffnungen über Überströmöffnungen im Sammelrohr mit dem Sammelrohr fluidverbunden ist.
     


    Claims

    1. A collector for a condenser with a tube-shaped wall which encloses an interior space, with a closed tube end (114) and with an open and closable tube end (114) for inserting an insert into the collector, with a lateral projection for placing the collector against an adjacent collecting tube of a condenser, with two overflow openings (8, 9) for the fluid connection of the interior space of the collector to an interior space of the collecting tube, wherein the collector is integrally formed of a flow-moulded part, wherein the wall of the collector has an area which is substantially in the form of a circular segment, wherein the lateral projection has a concave area which serves for the placement against an adjacent collecting tube, wherein the lateral projection is divided into spaced-apart areas (110, 111), wherein one area (110) extends in the axial direction adjacent to the closed tube end and one area (111) extends in the axial direction adjacent to the open end, wherein the collector has an area (112) with a recess (113) between two areas of the lateral projection, wherein the collector does not have any contact surface for the placement against the adjacent collecting tube in the area of the recess, wherein the tube-shaped wall has an axial area (20) with increased wall thickness at its open tube end, wherein the overflow openings (8, 9) are formed in the axial area with increased wall thickness and in a lateral projection adjoining this area, and wherein further two holding elements (205, 206) are provided which are formed protruding from the wall and which are integrally produced with the collector by means of flow-moulding.
     
    2. The collector according to claim 1, characterised in that the collector is formed with a mirror-symmetrical lateral projection in the horizontal section through the tube-shaped wall.
     
    3. The collector according to claim 1, characterised in that the collector is formed with an asymmetrical lateral projection in the horizontal section through the tube-shaped wall.
     
    4. The collector according to claim 1, 2 or 3, characterised in that the area of increased wall thickness has a protrusion on the outer wall of the tube-shaped wall.
     
    5. The collector according to claim 1, 2, 3 or 4, characterised in that the axial area of increased wall thickness is a ring area running around the tube end.
     
    6. The collector according to claim 1, 2, 3 or 4, characterised in that the axial area of increased wall thickness is a c-shaped area which is open at the tube end and which does not have any increased wall thickness in the area of the lateral projection.
     
    7. A condenser with a tube-fin-block and collecting tubes arranged on both sides of the tube-fin-block, wherein the tubes of the tube-fin-block reach through openings of the collecting tubes and are fluidly connected to the interior space of the collecting tubes, characterised in that a collector according to at least one of the preceding claims, which is fluidly connected to the collecting tube by means of its two overflow openings via overflow openings in the collecting tube, is arranged parallel to one of the collecting tubes.
     


    Revendications

    1. Collecteur pour un condenseur, ledit collecteur comprenant une paroi de forme tubulaire, paroi qui enferme un espace intérieur, comprenant une extrémité tubulaire (114) fermée et comprenant une extrémité tubulaire (114) ouverte et pouvant être fermée et servant à l'insertion, dans le collecteur, d'une pièce rapportée, comprenant un épaulement latéral servant à la mise en place du collecteur venant en appui sur un tube collecteur adjacent d'un condenseur, ledit collecteur comprenant deux ouvertures de trop-plein (8, 9) servant à la communication fluidique de l'espace intérieur du collecteur avec un espace intérieur du tube collecteur, où le collecteur est conçu de façon monobloc à partir d'une pièce extrudée, où la paroi du collecteur présente une zone pratiquement en forme de segment de cercle, où l'épaulement latéral présente une zone concave qui sert à venir en appui sur un tube collecteur adjacent, où l'épaulement latéral est subdivisé en zones espacées (110, 111), où une zone (110) s'étend, dans la direction axiale, en étant adjacente à l'extrémité tubulaire fermée, et une zone (111) s'étend, dans la direction axiale, en étant adjacente à l'extrémité ouverte, où le collecteur, entre deux zones de l'épaulement latéral, présente une zone (112) comprenant un décrochement (113), où le collecteur, dans la zone du décrochement, ne présente aucune surface de contact venant en appui sur le tube collecteur adjacent, où la paroi de forme tubulaire présente, au niveau de son extrémité tubulaire ouverte, une zone axiale (20) d'épaisseur de paroi augmentée, où les ouvertures de trop-plein (8, 9) sont formées dans la zone axiale d'épaisseur de paroi augmentée et dans un épaulement latéral qui fait suite à cette zone, et où il est prévu en outre deux éléments de support (205, 206) qui sont formés en étant en saillie par rapport à la paroi et qui sont fabriqués par extrusion, en formant une seule et même pièce avec le collecteur.
     
    2. Collecteur selon la revendication 1, caractérisé en ce que le collecteur, suivant la coupe horizontale à travers la paroi de forme tubulaire, est conçu en étant en symétrie, par effet miroir, avec l'épaulement latéral.
     
    3. Collecteur selon la revendication 1, caractérisé en ce que le collecteur, suivant la coupe horizontale à travers la paroi de forme tubulaire, est conçu de manière asymétrique par rapport à l'épaulement latéral.
     
    4. Collecteur selon la revendication 1, 2 ou 3, caractérisé en ce que la zone d'épaisseur de paroi augmentée présente une partie saillante sur la face extérieure de la paroi de forme tubulaire.
     
    5. Collecteur selon la revendication 1, 2, 3 ou 4, caractérisé en ce que la zone axiale d'épaisseur de paroi augmentée est une zone annulaire périphérique située au niveau de l'extrémité tubulaire.
     
    6. Collecteur selon la revendication 1, 2, 3 ou 4, caractérisé en ce que la zone axiale d'épaisseur de paroi augmentée est une zone en forme de c, ouverte au niveau de l'extrémité tubulaire, laquelle zone, dans la zone de l'épaulement latéral, ne présente aucune épaisseur de paroi augmentée.
     
    7. Condenseur comprenant un bloc d'ailettes et de tubes et comprenant des tubes collecteurs disposés des deux côtés du bloc d'ailettes et de tubes, où les tubes du bloc d'ailettes et de tubes passent par des ouvertures des tubes collecteurs et sont en communication fluidique avec l'espace intérieur des tubes collecteurs, caractérisé en ce qu'un collecteur selon au moins l'une quelconque des revendications précédentes est disposé parallèlement à l'un des tubes collecteurs, lequel collecteur, au moyen de ses deux ouvertures de trop-plein, est en communication fluidique avec le tube collecteur, par des ouvertures de trop-plein situées dans le tube collecteur.
     




    Zeichnung























    Angeführte Verweise

    IN DER BESCHREIBUNG AUFGEFÜHRTE DOKUMENTE



    Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde ausschließlich zur Information des Lesers aufgenommen und ist nicht Bestandteil des europäischen Patentdokumentes. Sie wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt; das EPA übernimmt jedoch keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

    In der Beschreibung aufgeführte Patentdokumente