(19)
(11)EP 2 708 415 A3

(12)EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

(88)Veröffentlichungstag A3:
24.01.2018  Patentblatt  2018/04

(43)Veröffentlichungstag A2:
19.03.2014  Patentblatt  2014/12

(21)Anmeldenummer: 13004468.8

(22)Anmeldetag:  13.09.2013
(51)Int. Kl.: 
B60P 7/08  (2006.01)
B60R 13/01  (2006.01)
B62D 25/20  (2006.01)
(84)Benannte Vertragsstaaten:
AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR
Benannte Erstreckungsstaaten:
BA ME

(30)Priorität: 14.09.2012 DE 102012018165

(71)Anmelder: Blomberger Holzindustrie B. Hausmann GmbH & Co. KG
32825 Blomberg (DE)

(72)Erfinder:
  • Krampe, Bernd Peter
    45731 Waltrop (DE)
  • Bentler,Reinhold
    33104 Paderborn (DE)

(74)Vertreter: Brandt, Detlef 
BRANDT & NERN PATENTANWÄLTE Meisenstrasse 96
33607 Bielefeld
33607 Bielefeld (DE)

  


(54)Befestigungssystem zur Festlegung einer Zusatzbodenplatte am Originalladeboden eines Fahrzeuges und zur Verzurrung von Ladung


(57) Es wird ein Befestigungssystem zur Festlegung einer Zusatzbodenplatte (1) am Originalladeboden (2) eines Fahrzeuges und zur Verzurrung von Ladung mittels korrespondierender Befestigungsfittings mit einem Halteelement (3), welches in einer stufenförmigen Öffnung der Zusatzbodenplatte (1) angeordnet ist, wobei die Öffnung (4) einen ersten im Durchmesser größeren Öffnungsbereich (5) und einen zweiten im Durchmesser kleineren Öffnungsbereich (6) aufweist, und mit einem Verschraubungselement (7), welches das Halteelement (3) an einem im Originalladeboden (2) des Fahrzeuges herstellerseitig vorhandenen Befestigungsgewinde fixiert, vorgestellt, bei dem erfindungsgemäß das Halteelement 3 einen dem Originalladeboden 2 abgewandten scheibenförmigen Grundkörper 8 aufweist, mit dem das Haltelement 3 im ersten Öffnungsbereich 5 der Zusatzplatte angeordnet ist, an den sich ein nach unten zum Originalladeboden 2 vorstehender länglicher Steg 9 anschließt, der im zweiten Öffnungsbereich 6 der Zusatzplatte platziert ist, wobei zwischen der Unterseite 16 des Grundkörpers 8 und dem Boden 17 des ersten Öffnungsbereiches 5 einerseits und der Umfangsfläche 14 des Grundkörpers 8 und der Innenfläche 15 der Seitenwandung des ersten Öffnungsbereiches 5 andererseits ein geringfügiger Abstand vorhanden ist.