(19)
(11)EP 3 489 404 B1

(12)EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT

(45)Hinweis auf die Patenterteilung:
12.08.2020  Patentblatt  2020/33

(21)Anmeldenummer: 18206699.3

(22)Anmeldetag:  16.11.2018
(51)Internationale Patentklassifikation (IPC): 
D06F 33/00(2020.01)
D06F 34/28(2020.01)
D06F 35/00(2006.01)

(54)

WASCHMASCHINE UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN DER WASCHMASCHINE

WASHING MACHINE AND METHOD FOR OPERATING THE WASHING MACHINE

LAVE-LINGE ET PROCÉDÉ DE FONCTIONNEMENT DE LA LAVE-LINGE


(84)Benannte Vertragsstaaten:
AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

(30)Priorität: 28.11.2017 DE 102017128114

(43)Veröffentlichungstag der Anmeldung:
29.05.2019  Patentblatt  2019/22

(73)Patentinhaber: Miele & Cie. KG
33332 Gütersloh (DE)

(72)Erfinder:
  • Lipka, Emil
    33334 Gütersloh (DE)
  • Ewers, Christian
    33129 Delbrück (DE)
  • Sieding, Dirk
    44534 Lünen (DE)


(56)Entgegenhaltungen: : 
CN-A- 102 234 901
DE-B3-102010 016 672
DE-A1- 19 850 860
  
      
    Anmerkung: Innerhalb von neun Monaten nach der Bekanntmachung des Hinweises auf die Erteilung des europäischen Patents kann jedermann beim Europäischen Patentamt gegen das erteilte europäischen Patent Einspruch einlegen. Der Einspruch ist schriftlich einzureichen und zu begründen. Er gilt erst als eingelegt, wenn die Einspruchsgebühr entrichtet worden ist. (Art. 99(1) Europäisches Patentübereinkommen).


    Beschreibung


    [0001] Die Erfindung betrifft eine Waschmaschine. Insbesondere betrifft die Erfindung eine Waschmaschine, welche mindestens einen Speicher aufweist, in dem mindestens ein Sonderprogramm, mindestens ein Waschprogramm und mindestens eine dem Sonderprogramm und/oder dem Waschprogramm zuordnbare Programmoption hinterlegt sind.

    [0002] Das Sonderprogramm ist ausgelegt, wäschefrei durchgeführt zu werden, während das Waschprogramm zum Waschen von Wäsche ausgelegt ist. D.h., bei der Durchführung des Sonderprogramms soll eine Trommel der Waschmaschine nicht mit Wäsche beladen sein, während bei der Durchführung des Waschprogramms die Trommel mit Wäsche beladen sein soll. Während das Sonderprogramm und das Waschprogramm nur alternativ anwählbar sind, ist die mindestens eine Programmoption zusammen mit dem Sonderprogramm und/oder dem Waschprogramm anwählbar. Daher ist die mindestens eine Programmoption dem Sonder- und/oder Waschprogramm zuordnbar. Jede Programmoption ist ausgelegt, bei ihrer Anwahl mit dem Sonder- oder Waschprogramm mindestens einen Prozessparameter des angewählten Sonder- oder Waschprogramms zu ändern.

    [0003] Ferner weist die Waschmaschine eine Bedieneinrichtung auf, über die das mindestens eine Sonderprogramm, das mindestens eine Waschprogramm und die mindestens eine Programmoption anwählbar sind, und eine Regel- und/oder Steuereinrichtung auf, welche ausgebildet ist, eine Durchführung des mindestens einen Sonderprogramms und/oder Waschprogramms nach seiner Anwahl zu regeln und/oder zu steuern.

    [0004] Das Sonderprogramm wie beispielsweise ein Kalibrierprogramm muss ohne Beladung einer Trommel der Waschmaschine mit Wäsche durchgeführt werden. Solch ein Sonderprogramm kann eine Unterstützung einer oder mehrerer Programmoptionen zum Verändern eines oder mehrerer Prozessparameter des Sonderprogramms bieten. Die Ausführung von einer oder mehreren angewählten Programmoptionen während des Sonderprogramms führt jedoch zu einem nicht optimalen Programmablauf des Sonderprogramms und kann zu einer fehlerhaften Kalibrierung und insbesondere zu einer fehlerhaften Beladungsmessung führen. Nachfolgend ablaufende Waschprogramme weisen dann aufgrund der fehlerhaften Beladungsmessung ebenfalls einen nicht optimalen Programmablauf auf.

    [0005] Die DE 198 50 860 A1, DE 10 2010 016672 B3 und CN 102 234 901 A beschreiben Waschmaschinen mit einer Programmsteuerung.

    [0006] Der Erfindung stellt sich somit das Problem, eine Waschmaschine und ein Verfahren zum Betreiben einer Waschmaschine bereitzustellen, die einen optimierten Programmablauf ermöglichen.

    [0007] Erfindungsgemäß wird dieses Problem durch eine Waschmaschine mit den Merkmalen des Patentanspruchs 1 und ein Verfahren mit den Merkmalen des Patentanspruchs 7 gelöst.

    [0008] Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den nachfolgenden Unteransprüchen.

    [0009] Die mit der Erfindung erreichbaren Vorteile bestehen neben einen optimierten Programmablauf darin, dass ein Nutzer der Waschmaschine nicht irritiert ist, dass er keine Programmoption(en) bei Anwahl des Sonderprogramms anwählen kann. Schlimmstenfalls kann der Nutzer, wenn er keine Programmoption anwählen kann, denken, dass die Waschmaschine nicht funktionstüchtig sei. Daher ist es vorteilhaft, ihm die Anwahl der Programmoption(en) zu ermöglichen. Die Bedienung wird hierdurch erleichtert. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt ist, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass die Programmoption unberücksichtigt bleibt oder zu einem geringeren Maß berücksichtigt wird als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption.

    [0010] Dadurch kann ein ordnungsgemäßer Ablauf des Sonderprogramms sichergestellt werden, während dem Nutzer ein einheitliches Erscheinungsbild geboten wird.

    [0011] Erfindungsgemäß ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, das Sonderprogramm, wenn die Programmoption unberücksichtigt bleibt, derart zu steuern und/oder regeln, wie es in dem Speicher der Waschmaschine hinterlegt ist. D.h., die Regel- und Steuereinrichtung ist ausgelegt, die angewählte(n) Programmoption(en) zu ignorieren und das Sonderprogramm derart zu regeln und/oder zu steuern, als wäre(n) die Programmoption(en) nicht angewählt. Die Regel- und/oder Steuereinrichtung ist daher ausgelegt, das Sonderprogramm in diesem Fall prozessparameteränderungsfrei durchzuführen. Wenn z.B. die angewählte Programmoption eine Wasser plus Funktion ist, mit der als Prozessparameter ein Wasserstand in einem Laugenbehälter der Waschmaschine im Vergleich zur ausschließlichen Anwahl des Sonder- oder Waschprogramms angehoben wird, ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, die Wasserstandsanhebung bei Anwahl des Sonderprogramms und der Wasser plus Funktion nicht auszuführen.

    [0012] Erfindungsgemäß ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, das Sonderprogramm, wenn die mindestens eine angewählte Programmoption bei der Regelung und/oder Steuerung des Sonderprogramms zu einem geringeren Maß berücksichtigt wird als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption, derart zu steuern und/oder zu regeln, dass der mindestens eine Prozessparameter des Sonderprogramms, der von einer Änderung durch die mindestens eine angewählte Programmoption betroffen ist, einen Bruchteil eines Werts beträgt, der dem mindestens einen Prozessparametern des Waschprogramms zugeordnet ist, wenn das mindestens eine Waschprogramm und die mindestens eine Programmoption angewählt sind. Wenn z.B. die angewählte Programmoption die vorstehend erwähnte Wasser plus Funktion ist, mit der der Wasserstand in dem Laugenbehälter als Prozessparameter im Vergleich zur ausschließlichen Anwahl des Sonder- oder Waschprogramms angehoben wird, ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, die Wasserstandsanhebung bei Anwahl des Sonderprogramms und der Wasser plus Funktion nur mit einem geringeren Wasser-Offset-Wert im Vergleich zur Anwahl des Waschprogramms und der Wasser plus Funktion auszuführen.

    [0013] Die Regel- und/oder Steuereinrichtung ist bevorzugt ausgelegt, bei Anwahl mehrerer Programmoptionen mit dem Sonderprogramm, jede einzelne Programmoption entweder unberücksichtigt zu lassen oder zu einem geringeren Maß zu berücksichtigen als bei der Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der jeweiligen Programmoption.

    [0014] In einer bevorzugten Ausführungsform ist das Sonderprogramm ein Kalibrierprogramm und/oder ein Erstinbetriebnahmeprogramm. Das Kalibrierprogramm ist ausgebildet, die Waschmaschine nach einer Reparatur zu kalibrieren. Das Erstinbetriebnahmeprogramm ist ausgelegt, die Waschmaschine bei ihrer ersten Inbetriebnahme zu kalibrieren. Durch die erfindungsgemäße Ausbildung der Regel- und/oder Steuereinrichtung wird ein korrektes Kalibrierergebnis sichergestellt. Eine genauere Kalibrierung wird dadurch gewährleistet. Das Sonderprogramm kann aber auch ein Waschmaschinenreinigungsprogramm sein, welches ausgelegt ist, die Waschmaschine zu reinigen.

    [0015] Das Waschprogramm weist bevorzugt folgende Programmphasen auf: Zuerst wird eine Erfassungsphase, dann eine Waschphase, dann eine Spülphase und dann eine Schleuderphase durchgeführt. In diesen einzelnen Phasen wird ein Wasserzulauf und -ablauf der Waschmaschine entsprechend geregelt und/oder gesteuert. Zu Beginn des Waschprogramms wird in der Erfassungsphase die sich in der Trommel befindende Wäsche erfasst, um die Beladungsmenge zu ermitteln. Hierbei wird Wasser in den Laugenbehälter der Waschmaschine eingelassen. Anschließend folgt in der Waschphase ein Aufheizabschnitt, in dem das Wasser mittels einer Heizeinrichtung auf eine vorbestimmte Waschtemperatur erhitzt wird, die von dem angewählten Waschprogramm vorgegeben ist. Nach Erreichen der vorgegeben Waschtemperatur wird die Heizeinrichtung abgeschaltet und ein Nachwaschabschnitt folgt. In diesem Nachwaschabschnitt wird die Trommel rotierend bewegt, wobei sich das Wasser abkühlt. Die Waschphase wird mit einem Abpumpen des Wassers aus dem Laugenbehälter beendet. Beim Abpumpen kann optional geschleudert werden. Anschließend folgt die Spülphase mit einem oder mehreren Spülabschnitten, bei denen jeweils frisches Wasser in den Laugenbehälter eingelassen und die Trommel rotiert wird. Zum Ende jedes Spülabschnitts wird das Spülwasser abgepumpt. Anschließend folgt die Schleuderphase. Bei der Schleuderphase wird die Trommel mit einer gegenüber der Waschphase erhöhte Drehzahl gedreht, wobei das Wasser aus dem Laugenbehälter durch Abpumpen entfernt wird.

    [0016] Das Sonderprogramm weist bevorzugt folgende Programmphasen auf: Zuerst wird die Erfassungsphase, dann die Waschphase, dann die Spülphase, dann die Schleuderphase und dann eine Kalibrierphase durchgeführt. In der Erfassungsphase wird die leere Trommel sensiert. Die Waschphase, die Spülphase und die Schleuderphase werden wie vorstehend beschrieben durchgeführt, wobei Prozessparameter wie Phasendauer, zugeführte Wassermenge, vorgegebene Waschtemperatur, Drehzahl der Trommel beim Waschen, Spülen und/oder Schleudern usw. der Sonderprogramme und Waschprogramme verschieden sein können. In der Kalibrierphase wird erneut die Trommel sensiert, wobei ein Gewicht der Trommel in einem Massenträgheitsverfahren durch eine Leistungsauswertung der Trommel während einer Beschleunigungsphase und einer Plateauphase ermittelt wird und ein in dem Speicher hinterlegtes Gewicht der Trommel und/oder das in der Erfassungsphase sensierte Gewicht der Trommel anhand des in der Kalibrierphase ermittelten Gewichts kalibriert wird. das mindestens eine Sonderprogramm weist bevorzugt eine Solltemperatur in der Waschphase von 90°C auf. Bevorzugter weist das in dem Speicher hinterlegte Sonderprogramm gleiche Prozessparameter auf wie ein in dem Speicher hinterlegtes Waschprogramm, das zum Waschen von Baumwolle bei 90°C ausgelegt ist.

    [0017] In einer bevorzugten Ausführungsform ist die anwählbare Programmoption ausgewählt aus der Gruppe, aufweisend Vorwäsche, Einweichen, Extra Leise, Wasser plus, kurz, intensiv, schnell, Blitz, eco, schonend, Hygiene, Business, vollautomatisch, mix, Flecken, Knitterschutz, dunkle Bekleidung, Schwarzwäsche, Jeans, Gardinen, extra Spülen, spülen plus, bügelleicht, Babywäsche, Sportswear, Outdoor, Synthetikwäsche, Betten, Dessous und/oder allergowash. Die vorstehend aufgeführten Programmoptionen sind in diesem Fachgebiet bekannt, auch wenn nicht jede Waschmaschine all diese sondern nur ein oder mehrere der aufgezählten Programmoptionen aufweist und verschiedene Waschmaschinenhersteller verschiedene Bezeichnungen für die Programmoptionen haben. Im Sinne der Erfindung ist jede Programmoption ausgelegt, einen oder mehrere Prozessparameter des Sonder- und/oder Waschprogramms zu ändern. Der mindestens eine Prozessparameter ist bevorzugt ausgewählt aus der Gruppe, aufweisend Programmdauer, Menge einer Wasserzufuhr in den Laugenbehälter, Drehzahl der Trommel in einer oder mehreren Programmphasen, Dauer einer oder mehreren Programmphasen, Wasserstand im Laugenbehälter in einer oder mehreren Programmphasen, Solltemperatur der Waschphase und/oder Waschrhythmus. Bevorzugter ist die anwählbare Programmoption ausgewählt aus der Gruppe, aufweisend Vorwäsche, Einweichen, kurz, Vorbügeln, Wasser plus, Flecken, Extra leise, allergowash und/oder eco.

    [0018] In einer bevorzugten Ausführungsform ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass die Programmoption unberücksichtigt bleibt, wenn die angewählte Programmoption ausgewählt ist aus der Gruppe, aufweisend Vorwäsche, Einweichen, kurz, Vorbügeln und/oder Wasser plus.

    [0019] Bevorzugt ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass die Programmoption zu einem geringeren Maß berücksichtigt wird als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption, wenn die angewählte Programmoption ausgewählt ist aus der Gruppe, aufweisend Flecken, Extra leise, allergowash und/oder eco.

    [0020] Bevorzugter ist die Regel- und/oder Steuereinrichtung ausgelegt, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass der geänderte Prozessparameter eine Programmdauer ist, mit der das Sonderprogramm durchgeführt wird, wenn die angewählte Programmoption ausgewählt ist aus der Gruppe, aufweisend Flecken, Extra leise, allergowash und/oder eco.

    [0021] Bevorzugter wird die Programmdauer, mit der das Sonderprogramm durchgeführt wird, erhöht, wobei die Programmdauer aber in einem geringeren Maß erhöht wird als bei der Anwahl eines Waschprogramms und einer oder mehrerer der vorstehend genannten Programmoptionen. Die Verlängerung der Programmdauer hat insbesondere keinen oder zumindest nur geringen Einfluss auf die Kalibrierungsgenauigkeit.

    [0022] Bei der Waschmaschine kann es sich um einen Waschautomaten und/oder ein Kombigerät wie einen Waschtrockner handeln.

    [0023] Die Erfindung betrifft ferner ein Verfahren zum Betreiben einer Waschmaschine, bei dem nach Anwahl eines Sonderprogramms, welches ausgelegt ist, wäschefrei durchgeführt zu werden, und einer Programmoption, welche ausgelegt ist, mindestens einen Prozessparamater des angewählten Sonderprogramms zu ändern, eine Durchführung des Sonderprogramms derart gesteuert und/oder geregelt wird, dass der mindestens eine Prozessparameter des Sonderprogramms unverändert bleibt und/oder zu einem geringeren Maß geändert wird als bei Anwahl eines Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption. In Bezug auf die der Waschmaschine beschriebene Ausführungsformen gelten für das Verfahren entsprechend.

    [0024] Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in den Zeichnungen rein schematisch dargestellt und wird nachfolgend näher beschrieben. Es zeigt schematisch und nicht maßstabsgerecht
    Fig. 1
    eine skizzenhafte Draufsicht auf eine erfindungsgemäße Waschmaschine.


    [0025] Fig. 1 zeigt eine skizzenhafte Draufsicht auf eine erfindungsgemäße Waschmaschine, bei der nur die erfindungswesentlichen Elemente gezeigt sind. Die Waschmaschine 1 weist einen Speicher 2 und eine Regel- und Steuereinrichtung 4 auf, die gestrichelt gezeichnet sind, weil sie in der gezeigten Draufsicht von einem Gehäuse 5 der Waschmaschine verdeckt sind. Die Waschmaschine 1 weist ferner eine Bedieneinrichtung 3 auf. Die Bedieneinrichtung 3 weist einen Drehknopf 31 auf, um den Programmnamen 32 angeordnet sind. Die Programmnamen 32 sind einem Sonderprogramm, welches ausgelegt ist, wäschefrei durchgeführt zu werden, und mehreren Waschprogrammen zugeordnet, welche zum Waschen von Wäsche ausgelegt sind. Durch Drehen eines Zeigers 34 des Drehknopfes 31 auf einen Programmnamen 32 ist das Sonderprogramm oder eines der mehreren Waschprogramme anwählbar.

    [0026] Weiterhin weist die Bedieneinrichtung 3 mehrere - in diesem Fall rein beispielhaft vier - Programmoption-Tasten 33 auf. Jeder Programmoption-Taste 33 ist jeweils ein Programmoption-Name (nicht gezeigt) Vorwäsche, Einweichen, Wasser plus, kurz zugordnet. Durch Drücken der jeweiligen Programmoption-Taste 33 ist die entsprechende Programmoption anwählbar. Die Programmoptionen sind ausgelegt, mindestens einen Prozessparameter des Sonderprogramms und/oder des Waschprogramms bei Anwahl mit dem Sonder- und/oder Waschprogrammen zu ändern. Das Sonderprogramm ist insbesondere ein Kalibrier- oder Erstinbetriebnahmeprogramm.

    [0027] In dem Speicher 2 sind das Sonderprogram, die Waschprogramme und die dem Sonderprogramm und/oder dem Waschprogramm zuordnbaren Programmoptionen hinterlegt. Die Regel- und/oder Steuereinrichtung 4 ist ausgebildet, eine Durchführung des Sonderprogramms nach seiner Anwahl derart zu regeln und/oder zu steuern, dass eine oder mehrere angewählte Programmoptionen trotz Anwahl unberücksichtigt bleiben. Alternativ kann die Regel- und/oder Steuereinrichtung 4 derart ausgebildet sein, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und einer oder mehreren Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass eine oder mehrere Programmoptionen zu einem geringeren Maß berücksichtigt werden als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der einen oder mehreren Programmoptionen.

    [0028] Die Waschmaschine 1 wird folgendermaßen betrieben: Nach Anwahl des Sonderprogramms und einer oder mehrerer der Programmoptionen, wird eine Durchführung des Sonderprogramms derart gesteuert und/oder geregelt, dass der oder die durch die angewählten Programmoption(en) zu ändernden Prozessparameter des Sonderprogramms unverändert bleiben oder zu einem geringeren Maß geändert werden als bei Anwahl eines Waschprogramms und der angewählten Programmoption(en).

    Bezugszeichenliste



    [0029] 
    1
    Waschmaschine
    2
    Speicher
    3
    Bedieneinrichtung
    31 Drehknopf
    32 Programmname
    33 Programmoption-Taste
    34 Zeiger
    4
    Regel- und/oder Steuereinrichtung
    5
    Gehäuse



    Ansprüche

    1. Waschmaschine (1), aufweisend

    - mindestens einen Speicher (2), in dem mindestens ein Sonderprogramm, welches ausgelegt ist, wäschefrei durchgeführt zu werden, mindestens ein Waschprogramm, welches zum Waschen von Wäsche ausgelegt ist, und mindestens eine dem Sonderprogramm und/oder dem Waschprogramm zuordenbare Programmoption hinterlegt sind, welche ausgelegt ist, mindestens einen Prozessparameter des mindestens einen Sonderprogramms und/oder des mindestens einen Waschprogramms bei Anwahl mit dem mindestens einen Sonder- und/oder Waschprogramm zu ändern,

    - eine Bedieneinrichtung (3), über die das mindestens eine Sonderprogramm, das mindestens eine Waschprogramm und die mindestens eine Programmoption anwählbar sind, und

    - eine Regel- und/oder Steuereinrichtung (4), welche ausgebildet ist, eine Durchführung des mindestens einen Sonderprogramms und/oder Waschprogramms nach seiner Anwahl zu regeln und/oder zu steuern,
    dadurch gekennzeichnet,

    dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung (4) ausgelegt ist, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass die Programmoption unberücksichtigt bleibt oder zu einem geringeren Maß berücksichtigt wird als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption, und

    dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung (4) ausgelegt ist, das Sonderprogramm, wenn die Programmoption unberücksichtigt bleibt, derart zu steuern und/oder regeln, wie es in dem Speicher (2) der Waschmaschine (1) hinterlegt ist, und

    dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung (4) ausgelegt ist, das Sonderprogramm, wenn die mindestens eine angewählte Programmoption bei der Regelung und/oder Steuerung des Sonderprogramms zu einem geringeren Maß berücksichtigt wird als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption, derart zu steuern und/oder zu regeln, dass der mindestens eine Prozessparameter des Sonderprogramms, der von einer Änderung durch die mindestens eine angewählte Programmoption betroffen ist, einen Bruchteil eines Werts beträgt, der dem mindestens einen Prozessparameter des Waschprogramms zugeordnet ist, wenn das mindestens eine Waschprogramm und die mindestens eine Programmoption angewählt sind.


     
    2. Waschmaschine (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Sonderprogramm ein Kalibrierprogramm und/oder ein Erstinbetriebnahmeprogramm ist.
     
    3. Waschmaschine (1) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die anwählbare Programmoption ausgewählt ist aus der Gruppe, aufweisend Vorwäsche, Einweichen, kurz, Vorbügeln, Wasser plus, Flecken, Extra leise, allergowash und/oder eco.
     
    4. Waschmaschine (1) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung (4) ausgelegt ist, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass die Programmoption unberücksichtigt bleibt, wenn die angewählte Programmoption ausgewählt ist aus der Gruppe, aufweisend Vorwäsche, Einweichen, kurz, Vorbügeln und/oder Wasser plus.
     
    5. Waschmaschine (1) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung (4) ausgelegt ist, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass die Programmoption zu einem geringeren Maß berücksichtigt wird als bei einer Regelung und/oder Steuerung des Waschprogramms nach Anwahl des Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption, wenn die angewählte Programmoption ausgewählt ist aus der Gruppe, aufweisend Flecken, Extra leise, allergowash und/oder eco.
     
    6. Waschmaschine (1) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Regel- und/oder Steuereinrichtung (4) ausgelegt ist, das Sonderprogramm nach Anwahl des Sonderprogramms und der mindestens einen Programmoption derart zu steuern und/oder zu regeln, dass der geänderte Prozessparameter eine Programmdauer ist, mit der das Sonderprogramm durchgeführt wird.
     
    7. Verfahren zum Betreiben der Waschmaschine (1) nach Anspruch 1, bei dem nach Anwahl eines Sonderprogramms, welches ausgelegt ist, wäschefrei durchgeführt zu werden, und einer oder mehrerer Programmoptionen, welche jeweils ausgelegt sind, mindestens einen Prozessparamater des angewählten Sonderprogramms zu ändern, eine Durchführung des Sonderprogramms derart gesteuert und/oder geregelt wird, dass der mindestens eine Prozessparameter des Sonderprogramms unverändert bleibt und/oder zu einem geringeren Maß geändert wird als bei Anwahl eines Waschprogramms und der mindestens einen Programmoption, wobei das mindestens eine Waschprogramm zum Waschen von Wäsche ausgelegt ist.
     


    Claims

    1. Washing machine (1), comprising:

    - at least one memory (2), in which at least one special programme, which is designed to be implemented without laundry, at least one washing programme, which is designed for washing laundry, and at least one programme option, which can be assigned to the special programme and/or the washing programme, are stored, which programme option is designed to change at least one process parameter of the at least one special programme and/or the at least one washing programme when selected together with the at least one special and/or washing programme;

    - an operating device (3) via which the at least one special programme, the at least one washing programme and the at least one programme option can be selected; and

    - a control device (4) which is designed to control an implementation of the at least one special programme and/or washing programme following selection thereof, characterised in that
    the control device (4) is designed to control the special programme following selection of the special programme and the at least one programme option in such a way that the programme option is not taken into account or is taken into account to a lesser extent than when controlling the washing programme following selection of the washing programme and the at least one programme option, and
    in that the control device (4) is designed to control, in the manner stored in the memory (2) of the washing machine (1), the special programme if the programme option is not taken into account, and
    in that the control device (4) is designed to control the special programme, if the at least one selected programme option is taken into account to a lesser extent when the special programme is being controlled than when the washing programme is being controlled, following selection of the washing programme and the at least one programme option, in such a way that the at least one process parameter of the special programme, which is affected by a change by the at least one selected programme option, is a fraction of a value that is assigned to the at least one process parameter of the washing programme if the at least one washing programme and the at least one programme option are selected.


     
    2. Washing machine (1) according to claim 1, characterised in that the special programme is a calibration programme and/or an initial start-up programme.
     
    3. Washing machine (1) according to any of the preceding claims, characterised in that the selectable programme option is selected from the group comprising: prewash; soak; short; pre-iron; water plus; stains; extra quiet; AllergoWash; and/or eco.
     
    4. Washing machine (1) according to claim 3, characterised in that the control device (4) is designed to control the special programme, following selection of the special programme and the at least one programme option, in such a way that the programme option is not taken into account if the selected programme option is selected from the group comprising: prewash; soak; pre-iron; and/or water plus.
     
    5. Washing machine (1) according to claim 3, characterised in that the control device (4) is designed to control the special programme, following selection of the special programme and the at least one programme option, in such a way that the programme option is taken into account to a lesser extent than when controlling the washing programme following selection of the washing programme and the at least one programme option, if the selected programme option is selected from the group comprising: stains; extra quiet; AllergoWash; and/or eco.
     
    6. Washing machine (1) according to claim 3, characterised in that the control device (4) is designed to control the special programme, following selection of the special programme and the at least one programme option, in such a way that the changed process parameter is a programme duration with which the special programme is carried out.
     
    7. Method for operating the washing machine (1) according to claim 1, wherein, following selection of a special programme, which is designed to be carried out without laundry, and one or more programme options, which are each designed to change at least one process parameter of the selected special programme, an implementation of the special programme is controlled in such a way that the at least one process parameter of the special programme remains unchanged and/or is changed to a lesser extent than when a washing programme and the at least one programme option are selected, the at least one washing programme being designed for washing laundry.
     


    Revendications

    1. Lave-linge (1), comprenant

    - au moins une mémoire (2) dans laquelle sont enregistrés au moins un programme spécial conçu pour être exécuté sans linge, au moins un programme de lavage conçu pour laver du linge et au moins une option de programme pouvant être associée au programme spécial et/ou au programme de lavage, laquelle option de programme est conçue pour modifier au moins un paramètre de traitement de l'au moins un programme spécial et/ou de l'au moins un programme de lavage lorsqu'elle est sélectionnée avec l'au moins un programme spécial et/ou programme de lavage,

    - un dispositif de commande (3), lequel permet de sélectionner l'au moins un programme spécial, l'au moins un programme de lavage et l'au moins une option de programme, et

    - un dispositif de réglage et/ou de commande (4), lequel est configuré pour régler et/ou commander une exécution de l'au moins un programme spécial et/ou programme de lavage après sa sélection,
    caractérisé
    en ce que le dispositif de réglage et/ou de commande (4) est conçu pour commander et/ou régler le programme spécial après sélection du programme spécial et de l'au moins une option de programme de telle sorte que l'option de programme n'est pas prise en compte, ou est prise en compte dans une moindre mesure que lors du réglage et/ou de la commande du programme de lavage après sélection du programme de lavage et de l'au moins une option de programme, et
    en ce que le dispositif de réglage et/ou de commande (4) est conçu pour commander et/ou régler le programme spécial si l'option de programme n'est pas prise en compte d'une manière telle que le réglage et/ou la commande sont enregistrés dans la mémoire (2) du lave-linge (1), et
    en ce que le dispositif de réglage et/ou de commande (4) est conçu pour commander et/ou régler le programme spécial si l'au moins une option de programme sélectionnée lors du réglage et/ou de la commande du programme spécial est prise en compte dans une moindre mesure que lors du réglage et/ou de la commande du programme de lavage après sélection du programme de lavage et de l'au moins une option de programme de telle sorte que l'au moins un paramètre de traitement du programme spécial, qui est affecté par une modification par l'au moins une option de programme sélectionnée, représente une fraction d'une valeur qui est associée à l'au moins un paramètre de traitement du programme de lavage, si l'au moins un programme de lavage et l'au moins une option de programme sont sélectionnés.


     
    2. Lave-linge (1) selon la revendication 1, caractérisé en ce que le programme spécial est un programme d'étalonnage et/ou un programme de première mise en service.
     
    3. Lave-linge (1) selon l'une des revendications précédentes, caractérisé en ce que l'option de programme sélectionnable est sélectionnée dans le groupe comprenant l'option « Prélavage », « Trempage », « Court », « Repassage facile », « Hydro Plus », « Taches », « Extra silencieux », « AllergoWash » et/ou « Éco ».
     
    4. Lave-linge (1) selon la revendication 3, caractérisé en ce que le dispositif de réglage et/ou de commande (4) est conçu pour commander et/ou régler le programme spécial après sélection du programme spécial et l'au moins une option de programme de telle sorte que l'option de programme n'est pas prise en compte si l'option de programme sélectionnée est sélectionnée dans le groupe comprenant l'option « Prélavage », « Trempage »,
    « Court », « Repassage facile » et/ou « Hydro Plus ».
     
    5. Lave-linge (1) selon la revendication 3, caractérisé en ce que le dispositif de réglage et/ou de commande (4) est conçu pour commander et/ou régler le programme spécial après sélection du programme spécial et de l'au moins une option de programme de telle sorte que l'option de programme est prise en compte dans une moindre mesure que lors d'un réglage et/ou d'une commande du programme de lavage après sélection du programme de lavage et de l'au moins une option de programme, si l'option de programme sélectionnée est sélectionnée dans le groupe comprenant l'option « Taches », « Extra silencieux », « AllergoWash » et/ou « Éco ».
     
    6. Lave-linge (1) selon la revendication 3, caractérisé en ce que le dispositif de réglage et/ou de commande (4) est conçu pour commander et/ou régler le programme spécial après sélection du programme spécial et de l'au moins une option de programme de telle sorte que le paramètre de traitement modifié est une durée de programme avec laquelle le programme spécial est exécuté.
     
    7. Procédé de fonctionnement du lave-linge (1) selon la revendication 1, dans lequel, après sélection d'un programme spécial conçu pour être exécuté sans linge, et d'une ou plusieurs options de programme respectivement conçues pour modifier au moins un paramètre de traitement du programme spécial sélectionné, une exécution du programme spécial est commandée et/ou réglée de telle sorte que l'au moins un paramètre de traitement du programme spécial reste inchangé et/ou est modifié dans une moindre mesure que lors de la sélection d'un programme de lavage et de l'au moins une option de programme, l'au moins un programme de lavage étant conçu pour laver du linge.
     




    Zeichnung








    Angeführte Verweise

    IN DER BESCHREIBUNG AUFGEFÜHRTE DOKUMENTE



    Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde ausschließlich zur Information des Lesers aufgenommen und ist nicht Bestandteil des europäischen Patentdokumentes. Sie wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt; das EPA übernimmt jedoch keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.

    In der Beschreibung aufgeführte Patentdokumente