(19)
(11)EP 3 643 824 A3

(12)EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG

(88)Veröffentlichungstag A3:
02.09.2020  Patentblatt  2020/36

(43)Veröffentlichungstag A2:
29.04.2020  Patentblatt  2020/18

(21)Anmeldenummer: 20160660.5

(22)Anmeldetag:  03.03.2020
(51)Internationale Patentklassifikation (IPC): 
D04B 35/18(2006.01)
D04B 27/26(2006.01)
(84)Benannte Vertragsstaaten:
AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR
Benannte Erstreckungsstaaten:
BA ME
Benannte Validierungsstaaten:
KH MA MD TN

(71)Anmelder: KARL MAYER R&D GmbH
63179 Obertshausen (DE)

(72)Erfinder:
  • Alban, Rainer
    63500 Seligenstadt (DE)
  • Ostheimer, Thomas
    63853 Mömlingen (DE)
  • Partsch, Manfred
    63762 Großostheim (DE)
  • Schadt, Heiko
    63853 Mömlingen (DE)

(74)Vertreter: Keil & Schaafhausen Patentanwälte PartGmbB 
Friedrichstraße 2-6
60323 Frankfurt am Main
60323 Frankfurt am Main (DE)

  


(54)KETTENWIRKMASCHINE UND VERFAHREN ZUM STEUERN EINER BEWEGUNG EINER ERSTE WIRKWERKZEUGE TRAGENDEN ERSTEN BARRE EINER KETTENWIRKMASCHINE


(57) Es wird eine Kettenwirkmaschine (1) angegeben mit mindestens einer ersten Barre (2), die erste Wirkwerkzeuge (3, 3a) trägt, und mindestens einer zweiten Barre (4), die zweite Wirkwerkzeuge (5, 5a, 5b) trägt, wobei die erste Barre (2) durch einen Versatzantrieb (6) in eine Versatzrichtung (7) relativ zur zweiten Barre (4) verlagerbar ist.
Man möchte bei der Kettenwirkmaschine eine hohe Produktivität erreichen.
Hierzu ist vorgesehen, dass eine Sensoranordnung (8) vorgesehen ist, die eine Position der ersten Barre (2) bei einer vorbestimmten Annäherung zwischen ersten Wirkwerkzeugen (3, 3a) und zweiten Wirkwerkzeugen (5, 5a, 5b) ermittelt.







Recherchenbericht









Recherchenbericht